Tierschutzverein Wasgau e.V.

Tierfreunde helfen Nutztieren

TSV Logo kurz

Besucher seit 03.10.2016
055829
HeuteHeute20
GesternGestern177
Diese WocheDiese Woche340
Diesen MonatDiesen Monat2947
Mitglieder online 0
Besucher online 8
  • Zuletzt aktualisiert am: 22. Oktober 2018

Mitglied werden

Patenschaft 1

Spende

  PayPal  (SSL)

 

facebook

Bundesverband Tierschutz e.V. Logo

logo theysohn

NetxpVerein

website security

Bankkonto:
Sparkasse Südliche Weinstraße (SÜW)
IBAN: DE72 5485 0010 1700 1224 25
BIC: SOLADES1SUW

Sechs lange Wochen hatten wir auf die Weidezelte warten müssen und waren in dieser Zeit in tiefer Sorge um unsere Ziegen, die seit dem Abriss des alten Stalls kein Dach mehr über dem Kopf haben. Das Herbstwetter droht schon seit vielen Wochen, zunehmend feuchter und kälter zu werden. Einer solchen feuchtkalten Witterung auf Dauer schutzlos ausgesetzt, hätten die Ziegen alsbald gesundheitliche Probleme zu erwarten.

Das konnten unsere Mitglieder nicht zulassen und haben die Ärmel hochgekrempelt. Von den Aktiven erschienen auf dem Hof: Tina, Willi, Karin, Ullrich, Bernhard, Michael, Birgit und Rainer, um tatkräftig mit anzupacken. Ein großer Dank geht an alle Beteiligten! Gut, dass der Verein wieder über verlässliche aktive Mitglieder verfügt, die auch gerne kommen.

Es war ein schwieriger Start, denn trotz Aufstellanleitung war uns nicht sofort klar, wie das Gestänge richtig zusammengesetzt werden muss. Aus seinen vielen Einzelteilen aufgebaut hatte so ein Weidezelt von uns bisher noch keiner.

Im ersten Überschwung wollten wir gleich zwei Zelte aufbauen, kamen aber schnell an unsere Grenzen und konzentrierten uns dann auf ein Zelt, um daran zu lernen, wie die Teile denn nun alle zusammenpassen. Daran haben wir tatsächlich mehrere Stunden herumgebastelt, so dass wir schlussendlich bei Einbruch der Dunkelheit gerade mal ein Weidezelt als Grundgerüst stehen hatten. Damit war aber das Wichtigste erreicht: Wir hatten verstanden, wie wir bei der Montage vorgehen müssen. Vermutlich werden wir die restlichen Zelte dann im nächsten Anlauf fertigstellen können.

Zum Ausgleich für die ganze Mühe hatten einige Aktive wieder Kaffee, Kuchen und Brötchen mitgebracht, Leckereien, die wir dann genüsslich verspeist haben. Es war eine sehr harmonische Stimmung unter den Aktiven, was zeigt, dass wir immer weiter zusammenwachsen. Das war nach dem Neubeginn im letzten Jahr neben dem Tierwohl eines unserer wichtigsten Ziele.

Externe Helfer sind jederzeit herzlich willkommen. Einfach anrufen oder eine E-Mail schreiben, wir freuen uns über jeden Kontakt.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok